GATE Marketing Impact Analysis Report *pdf

“HINTERGRUND UND ZIELE:

Beteiligungen an internationalen Hochschulmessen sind für den Großteil der deutschen Hochschulen ein wichtiges Marketinginstrument. Sie nutzen es zur Gewinnung von Studierenden und Doktoranden, zur Pflege internationaler Kooperationen und für ihr Hochschulbranding.
Seit mehr als fünfzehn Jahren ist GATE-Germany Partner der deutschen Hochschulen, wenn es darum geht sich auf Bildungsmessen weltweit professionell zu präsentieren. In diesem Rahmen organisiert das beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) angesiedelte Hochschulkonsortium Messeteilnahmen unterschiedlicher Art und mit differenziertem Leistungsumfang. Jedes Jahr stehen deutschen Hochschulen so zahlreiche Messen in mehr als 80 Ländern als Kommunikations- und Präsentationsplattform offen.

Ausgehend davon, dass die Mittel deutscher Hochschulen für die Umsetzung internationaler Marketingaktivitäten häufig sehr begrenzt sind, kommt dem Wissen über die Wirkungen und Wirksamkeit dieser Aktivitäten eine hohe Bedeutung zu. Der DAAD verfolgt daher seit vielen Jahren ein Monitoring der über GATE-Germany angebotenen internationalen Messen. Interessierte Hochschulen können sich im Vorfeld über die Webseite von GATE-Germany über viele der angebotenen Messen genau informieren. Sie erfahren, welche Zielgruppen sie treffen werden und wie sich die Nachfragesituation in einzelnen Regionen gestaltet. Diese Informationen beziehen sich primär auf die Messeangebote selbst. Sie beinhalten aber wenige Hinweise darauf, welche Effekte mit der Beteiligung an einer internationalen Messe verbunden sind.

Im September 2014 beauftragte der DAAD die uzbonn – Gesellschaft für empirische Sozialforschung und Evaluation daher mit einer Wirkungsanalyse der internationalen Hochschulmessen von GATE-Germany. Ziel dieser Studie war es, auf der Grundlage eines Modells die Wirkungen der Messeteilnahmen zu untersuchen und damit Transparenz über die zu erwartenden Effekte herzustellen. Zudem sollten die bis dahin seitens des DAAD genutzten Monitoring-Maßnahmen im Hinblick auf Qualität, Vollständigkeit und Aussagekraft überprüft und im Kontext der Studie weiterentwickelt werden. Die vorliegende Publikation fasst die wichtigsten Ergebnisse dieser Wirkungsanalyse zusammen.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.